Samstag, 12. August 2017

Es gibt was zu gewinnen ...

Für das Gartenmagazin Schweizer Garten durfte ich Rasensprenger von verschiedenen Herstellern testen, unter anderem von der Migros. Migros hat mir freundlicherweise die Produkte zur anschliessenden Verlosung hier auf dem Blog zur Verfügung gestellt. Danke schön!

Hier also die drei Produkte, die Ihr gewinnen könnt:


Zum einen die Daisy, die Ihr eingangs schon gesehen habt. Sie ist verspielt, witzig und erfüllt für kleine Rasenflächen trotzdem ihren Zweck. Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass Kinder ihre wahre Freude an dem spritzigen Blümchen hätten.


Bei diesem runden Rasenregner kann man neun verschiedene Flächen auswählen, wie der Regner sein Wasser verteilen soll. Hier seht Ihr es etwas besser:




Er ist aber wie die Daisy eher für kleinere Rasenflächen gedacht.



Und dann gibt es auch noch diesen Wassersprenger zu gewinnen.


Der schafft locker grössere Flächen und bietet nebenbei auch ein wildes Spritzvergnügen. Wer weiss, vielleicht hat der Sommer ja noch ein paar Hitzetage auf Lager ...

Wenn Ihr jetzt Lust habt, die Daisy, den runden Rasenregner oder den Wassersprenger zu gewinnen, dann hinterlasst mir hier bis Dienstag, 22. August 2017 einfach einen Kommentar, mit dem Vermerk, welches Produkt Ihr gerne hättet. Am Ende entscheidet wie gesagt das Los. Viel Glück!

Und zum Schluss noch ein anderer kleiner Glückspilz, der sich wohl an dem fetten Sommermeisenknödel mit Wonne das Bäuchlein vollgeschlagen hat:








Für alle, die sich fragen, um welches Tierchen es sich hier handelt: Es ist ein Siebenschläfer. Einer, für den Angst wohl ein Fremdwort ist.

En liebe Gruess

Alex

Mehr Meer / See the sea

Es kursiert ein Gerücht, dass man auf den Azoren nicht baden könne. Das Wasser sei zu kalt, es gäbe keine passenden Strände... bla, bla bla. Wir haben herausgefunden, wer baden will, kann auch baden. Ist halt eben nur nichts für Weicheier... kicher...pssst, ich war nur bis zu den Knien im Wasser und zähle mich somit zu besagten Warmduschern *kicher*. Aber kommt mal mit, ich zeige Euch ein bisschen mehr vom Meer rund um Saõ Miguel.

It's nothing more than a rumor, that the Azores are not suitable for swimmers. I heard before that the water would be too cold and that there aren't nice beaches. Well, we think different. If you want to go swimming, you can do so. It's nothing for softies, that is for sure, but there are some beaches and the water wasn't as cold as I would have expected.

Hier wäre man doch auch gerne Kuh, nicht wahr? Die Aussicht ist nicht zu verachten. Wenn man diesen steilen Weg weiter geht ....

Wouldn't you enjoy being a cow on this field with that lovely view? I would. Following this steep path you get ...
... landet man hier. Beim Leuchtturm von Nordeste.

... to the lighthouse of Nordeste.

Mir wurde allein vom Zusehen schon schlecht und ich wollte lieber nicht wissen, wie der Fischer da hingekommen ist.

Gosh, I didn't want to know how this fishermen get at this place. I couldn't even watch him without getting nervous.

Stundenlang könnte ich aber zuschauen, wie Wellen tosend an die Klippen schlagen. Das Geräusch, der Geschmack, einfach herrlich!

But I could watch for hours, how the waves are crashing against the cliffs. The sound, the smell, just great, isn't it?

Saõ Miguel hat einen vulkanischen Ursprung, das kann man immer mal wieder auf der Insel sehen.

As I mentioned before, Saõ Miguel has a volcanic background. There is evidence everywhere on the Island.


 Aber kann man den jetzt auch baden?

But back to the topic, can you have a swim there?

Man kann. An manchen Orten wurden Becken errichtet, in die das Meerwasser hineinspült und man sicher dem Badespass nachgehen kann. Manche steile Strassen, die zur Küste hinunterführen, sind ziemlich abenteuerlich und brauchen von Fahrer und Beifahrer starke Nerven.

You can. There are for example some places with basins, in which sea water rinse. There you can have a save bath. Some steep roads leading down to the coast are quite adventurous and require a lot of nerves from the driver and its passenger.

Auch das wieder ein Plantschbecken... dieses Mal aber ein natürliches.

Another paddling pool, but this time a natural basin.



Aber gibt es denn keine richtigen Strände?

But are there no beaches?


Natürlich gibt es die. Zum Beispiel dieser kleine aber traumhaftschöne Strand von Mosteiros. Der Sand ist schwarz und das Wasser wäre auch für Frau Gwundergarten warm genug gewesen, aber die schleppte natürlich mal wieder eine dicke fette Erkältung mit sich rum. Super Timing!

Of course there are. Look at this, isn't it just fantastic? It's the Praia de Mosteiros with its black sand. The water was warm enough, even for a wimp like me, but unfortunately I caught a flu and wasn't fit enough. Bad luck.


 Es war trotzdem wunderwunderschön und ein Glacé in dem herzigen Strandcafé zu geniessen, war eine angemessene Entschädigung. :o) Herz was willst du mehr.

But it was as well great just to sit in one of the beach cafés and enjoy an ice cream. What would you want more?


 Ehrlich gesagt bin ich jetzt sowieso nicht so die Wasserratte. Mir reicht es, wenn ich das Meer anschauen, riechen und hören kann.

To be honest, I'm happy enough to see, smell and listen to the sea... I'm not really a keen swimmer.

 Blick zurück auf Mosteiros.

The view back to Mosteiros.

 Aber es gibt noch weitere spannende Strände auf Saõ Miguel. Zum Beispiel der Praia de Ferraria. Es ist ein Termalbad. Unten wird das Wasser von einer Therme gewärmt und oben geniesst man das kühlere Meerwasser. Sehr speziell, aber auch sehr gefragt. Uns hatte es da zu viele Touristen. Man musste schon fast anstehen, um in das Becken zu gelangen, daher haben wir schnell unsere Sachen zusammengepackt und sind weitergezogen... wir sind doch keine Sardinen...nö.

 But there are other interesting beaches on Saõ Miguel. Like for example the Praia de Ferraria, where a hot therm is heating the sea water. Unfortunatley many tourists know this and therefore we couldn't really enjoy it. Too many people... you needed to queue to get into the water, so we hurried to get away from that busy place.


 Ohhhhhh ja, so mögen wir es schon viel lieber. Das ist der schöne Strand von Ribeira Quente. Natürlich musste ein Stückchen Schwemmholz und zwei, drei hübsche Steine wieder im Koffer Platz finden :o) Ich mag solche Erinnerungsstücke einfach.

Ohhhh yessss, that's more our style. This is the beautiful beach of Ribeira Quente. Of course I had to collect a piece of driftwood and some little stones. I love such little gems that remember me on our holidays when I'm back home.

Im nächsten Post gibt es dann gleich noch etwas "Spritziges" zu gewinnen. Schaut einfach rein.


En liebe Gruess u es schöns Wucheändi 

Have a nice weekend.

Alex

Samstag, 22. Juli 2017

Zu Fuss unterwegs auf den Azoren / Hiking in the azores

 
Die Azoren sind ein Paradies für Wanderer. Auch wir mögen es in diesem gemütlichen Tempo das Land zu erkunden ... wenn einem nicht gerade ein Wadenklemmer auf den Versen ist. Leider sieht man viele Kettenhunde auf der Insel. Einer der wenigen, der nicht an der Kette hing und in einer süssen Boomer-Tarnung daher kam, entpuppte sich als Kampfhund, den wir nur mit einem Bambusstock von unseren saftigen Waden fernhalten konnten (ich halte mich künftig mit "Jöhs" etwas zurück). Ich mag Hunde und ich habe selten Angst vor einem Hund, aber vor diesem hatte ich echt Schiss. Egal, wir haben es ja überlebt :o) und nun zurück zum Thema:

The azores are a paradise for hikers. We love to explore the country by that way as well... when we are not chased by a snarling dog. Unfortunately we saw a lot of dogs on a chain. I really hate this. Therefore I was full of joy, when I saw somebody walking with his dog along the street. This sweet dog reminded me on Boomer, but I was completely wrong. When we turned around the corner suddenly the dog returned without its owner, barking and growling and we were really afraid that he would bite us. We tried to ignor it, but he was so threatening and came very close that we could only defend ourself with a bamboo stick (of course we didn't hit him, but we kept him on distance). I really love dogs and very seldom I am afraid of one, but this was a little monster. But however, we survived it and now let's get back to the topic:


Die schönste Wanderung unternahmen wir von einem total gemütlichen und leicht verschlafen wirkenden Dorf am Meer namens Faial da Terra.

The most beautiful tour we started at a little village at the sea, called Faial da Terra.


 Schon kurz nachdem man die Ortschaft verlässt, hat man das Gefühl in eine andere Welt einzutauchen.

Soon after we left the last houses behind us, we had the feeling of stepping into another world.

Es ging immer weiter den Berg hinauf und das bei feuchtwarmen Temperaturen... es fühlte sich irgendwie an, wie Wandern in der Masoala Halle im Zürcher Zoo. Aber die Natur war so üppig und schön, dass man den Schweiss dafür gerne in Kauf nahm.

The way went all up high into the hills. The air felt damp and hot and it somehow reminded me on hiking in the middle of a greenhouse. However, the flora was so beautiful and wild that we all forgot about the sweat.


 Und plötzlich war da ein Hahn und dann ein Huhn und noch mehr Hühner... und das Mitten in der "Wildnis". Es waren etwa fünf oder sechs Tiere, die kaum Scheue zeigten vor uns Wanderern. Wir haben ihnen ein Weilchen zugeschaut, bevor wir uns wieder auf den Weg machten.

And suddenly there was a cock standing in the middle of our way and then a chicken turned up and after that some more chickens... in the middle of the wild. At the end they were about six chickens. They seem to enjoy their life and were absolutely not afraid from hikers. We watched them awhile, before we continued our tour.
 Und dann war er plötzlich da: der wunderschöne Salto do Prego!

Then we reached our destination: the awesome Salto do Prego!



Man hätte zum Wasserfall hinschwimmen können, aber brrrr... das Wasser war ziemlich kalt und es hatte auch bereits den einen oder anderen Touristen da, der sich dazu verpflichtet fühlte. Da genoss ich doch lieber diesen herrlichen Anblick... vom Wasserfall... nicht vom Touristen :o) 

Some other guys swam under the waterfall, but *brrr* the water was quite cold. Not to my taste. I prefered just relaxing and enjoying this beautiful sight.

 Danach ging es weiter über Stock und Stein. Hortensien wachsen hier wirklich überall.

After that we walked on. Hydrangeas grow there everywhere, indeed.


Bald schon hatten wir das herzige Dörfchen Sanguinho erreicht.

Then we reached the little hamlet Sanguinho.






Von dort ging es dann wieder zurück nach Faial da Terra.

From there it went back down to Faial da Terra.


 Hui, und es ging wirklich steil hinunter, das kann man hier auf dem Foto gar nicht so richtig erkennen. Aber unten lockte das erfrischende Meer und ein wohlverdientes Eis. Wenn Ihr mal auf den Azoren seid, diese Wanderung ist wirklich absolut empfehlenswert und mit zwei Stündchen ein "Klacks" zum Bewältigen :o).

Oh well, the way was very steep, even if you can't see it on this photo. But back in Faial the refreshing sea and a well deserved ice cream was waiting for us. If you visit the azores, you really should do this tour. It's absolutely beautiful and with only two hours not a big challenge.

Nächstes Mal gibt es dann ein bisschen mehr vom Meer.
Next time, you will see a little bit more of the sea.

Bis bald / See you soon
Alex

Samstag, 15. Juli 2017

Wo das Wetter zuhause ist / Where the weather is at home



Ich war dann mal weg :o). Nein, leider nicht in England... ich "musste" ja in diesem Jahr in den Süden *seufz*. Mein Mann und ich wollten mal nachsehen, wo das Azorenhoch steckt und warum es ihm dort so gut gefällt. Also ab auf die Insel!

We just returned from our holidays. No, this time I wasn't in UK ... I "had" to follow my hubby to the south. We wanted to see, where the weather comes from and therefore chose the Azores for our vacation.


Ähm, nö... wir sind nicht mit dem Boot angereist (Magen sei Dank), sondern mit dem Fleugzeug, auch genannt Flugzeug. Wer schon mal auf den Azoren war, weiss bereits anhand der Beschriftung des Bootes, dass wir auf Saõ Miguel waren.

Oh no, we didn't travel by ship, we took the plane. However, if you have already been to the Azores, you know by the label of the boat, that we were on the island Saõ Miguel.

Von nun werde ich wohl mit Saõ Miguel immer Hortensien in Verbindung bringen. Es ist einfach unglaublich, wie üppig die Hortensien dort blühen und wie gross sie werden. Das Foto werde ich jetzt täglich meinen eigenen Hortensien vor die Blätter halten - wortlos,  aber mit einem vorwurfsvollen Blick, frisch und frei nach dem Motto: Na? Wird's bald?

I will always think on hydrangeas, when talking from Saõ Miguel. It's just incredible how big they grow and how stunning they look. I took this photo to show it my own hydrangeas in my garden, without a word, but with a reproachful look that shall say: Okay and when will you do the same for me?


"Immer muss man latschen!" Ja, kleines Entchen, das musste ich auch... aber schön war's. Die Azoren haben wirklich gut markierte Wanderwege. Wir haben uns nicht ein einziges Mal verlaufen und das heisst bei uns beiden wirklich was.

"I have to walk allllll the time!" Yes, sweet little duck, I had to do the same ... but it was great. The Azores have a great net of well marked hiking routes. We didn't have to search our way nor did we got lost... and this is quite new for us.

Zeit fürs Mittagessen!

Lunchtime! 


 Die Insel hat einen vulkanischen Ursprung, was man nicht nur am schwarzen Sand und den Kratern erkennt.  An verschiedenen Stellen der Insel sieht man es noch immer brodeln und dampfen. So auch am Lagoa das Furnas, wo Töpfe mit Fleisch und Gemüse in die Erde eingegraben werden, wo es dann mit natürlicher Energie gar gekocht wird. Unser Vermieter hat gemeint: "Kann man probieren, muss man aber nicht." Scheint wohl nicht so sein Ding gewesen zu sein und wir haben es aufgrund des Fleisches auch bleiben lassen.

The island has a vulcanic history. Black sand and craters are only some of the remaining evidence of the past. But there are still some points on the island, where you can see the thermal activity. Like for example at the Lagoa das Furnas, where restaurants use the power of nature to boil their meals. They fill the pots with meat and vegetables, grab them afterwards into a hole in the soil and wait until it is cooked. Our landlord said: "You could try it, but you won't miss a thing, if you don't." So we didn't, because of the meat.

 Wir sind zu herrlichen Wasserfällen gewandert ...

We have walked to gorgeous waterfalls ...


... und haben immer wieder Küsten mit fantastischem Ausblick entdeckt.

... and have seen some coasts of stunning natural beauty.

Das hier ist ein Rastplatz an der Strasse nach portugiesischer Art :o): Gepflegt und gratis für jeden zugänglich. Da müssten wir uns also in der Schweiz noch ein bisschen in den Hintern klemmen, um unsere Rastplätze so aufzuhübschen.


This was a picnic area Portuguese style :o): very well maintained and free to use for everybody. Well, in Switzerland we have to work on that.

Sogar die Katze hat ihr Plätzchen mit Futter erhalten. Es war allerdings eine der wenigen gut genährten Katzen, die ich gesehen habe. Die meisten waren sonst ziemlich dünn und scheu.

Even the cat had her place to be and enjoy her meal. However, it was the only well fed cat I saw on the island. The others were rather thin and very shy.


 São Miguel ist unglaublich grün und auch Rosen fühlen sich da wohl.

São Miguel is incredible green. Even roses seem to like the conditions given there.




Darf ich vorstellen: Ingwer.

Ginger.


Und so schaut die Knolle aus, bevor sie verpackt im Laden liegt.

And that's what Ginger looks like before it get wrapped and put into a store.


An diesem Tag war Himmel und Meer ein einziges Gemälde und irgendwie kam mir ständig der Songtext von Philipp Poisel in den Sinn: "Wo fängt dein Himmel an, und wo hört er auf?"

On this day sky and sea seemed like drawn on a painting. Somehow the songtext from the German Songwriter Philipp Poisel came to my mind: "Where does your heaven start and where does it end?"

 Ich konnte mich kaum sattsehen.

I couldn't get enough of that view.



 Das ist keine Einfahrt zu einem Garten, sondern der Ausblick von einem Rastplatz auf die Strasse, die wie die meisten anderen von Hortensien gesäumt war.

This is not the entrance to a garden, it's the view from a picnic area to the street, at along which hydrangeas were growing, like at most of the other streets.



Für Garten- und Pflanzenverrückte sind die Azoren ein Traum (aaaaaber für eine Britoholikerin wie mich, braucht es schon ein bisschen mehr, um mich vollends zu überzeugen... mein Herz schlägt nach wie vor für UK).

For garden and plant enthusiasts the azores are a great place to be (but!!!!! it needs a little bit more to convince a Britoholic like me... my heart still belongs to UK).



Wo wir dann diesen hübschen Kerl angetroffen haben, erzähle ich Euch dann beim nächsten Mal.

Where we found this beautiful guy, I'm gonna tell you the next time.


Habt ein schönes Wochenende und bis bald!
Have a nice weekend and take care

Alex